Russland Frauen  

Die russischen Frauen und ihre Kinder

Kinder und Kinderziehung nimmt einen wichtigen Platz bei den russischen Frauen ein. Sie sind sehr wichtig für die Beziehung zwischen Mann und Frau. Die Mehrheit der Russinnen können sich ihr Leben nicht ohne Kinder vorstellen. Auch für den idealen Mann, der eine ständige Rolle als Lebensgefährte an der Seite der Frau einnimmt, sollte die Liebe zu den Kinder nicht weniger wichtig sein. Laut Untersuchungen halten es die meisten russischen Frauen für Ideal mind. 2 Kinder zu haben.

Die materiellen Schwierigkeiten der meisten russischen Familien jedoch senkt deutlich das Ziel der Frauen im Hinblick auf die Geburt und die Erziehung von Kindern.

Ob Kinder geboren werden wird durch subkulturelle Unterschiede in den verschiedenen sozialen Schichten und Gruppen der russischen Gesellschaft beeinflusst.

Viele Frauen bereitet es Sorgen ihren Kindern oder sich selbst keine Ausbildung verschaffen zu können. Die Möglichkeiten, eine gute Ausbildung zu erhalten, wird heute von den Frauen insgesamt sehr kritisch betrachtet.

Die Traditionen und die sozioökonomischen Bedingungen in der russischen Gesellschaft führen dazu, dass Kinder sogar als Erwachsene häufig in finanzieller und sozialer Hinsicht weiter von ihren Eltern unterstützt werden.

Eine weitere Aufgabe, die im Zusammenhang mit der Kindererziehung steht, ist es, die Kinder von Drogen fernzuhalten. Die russischen Frauen haben am meisten Angst davor, dass ihre Kinder Drogensüchtig werden könnten. Diese Sorge ist in den verschiedenen sozialen Schichten gleich verbreitet. Denn aus der Sicht der russischen Frauen kann weder das materielle Auskommen noch ein hoher sozialer Status der Familie die Kinder vor dem Drogenproblem schützen.